Skip to main content

Netzwerk St. Wendeler Land

Über Jahrzehnte haben Tausende junge Menschen, die im St. Wendeler Land (Landkreis St. Wendel) geboren und aufgewachsen sind, ihre Heimat verlassen, um anderswo ihr berufliches und persönliches Auskommen zu finden. Es gibt sicherlich noch mehr oder weniger starke Verbindungen zu Familienangehörigen und Freunden. Vielen der „Ausgewanderten“ ist indes kaum bekannt, was sich hier alles getan und entwickelt hat.

Wir wollen durch die Schaffung eines Netzwerkes die „Ausgewanderten“ für ihre alte Heimat gewinnen. Mit den Mitteln der modernen Kommunikation sollen Verbindungen geknüpft und Informationen ausgetauscht werden. Durch Kontakte zu den im Kreis St. Wendel gebliebenen und durch das Zusammenwirken in diesem Netzwerk könnten Sie zur weiteren Entwicklung der Region in einer Weise beitragen, wie dies bisher noch kaum irgendwo geschehen ist. 

Netzwerk-Neuigkeiten

Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Februar-Newsletter hatten wir Sie ja bereits über das nächste Netzwerktreffen am Samstag, dem 06. Mai 2017 informiert. Wir freuen uns, dass mittlerweile auch der Tagesablauf komplett feststeht und laden Sie hiermit herzlich zu folgendem Programm ein...

Liebe Netzwerkmitglieder, wir hoffen sehr, dass Sie gut in das neue Jahr gestartet sind und wünschen Ihnen Gesundheit, Glück und Zufriedenheit im neuen Jahr. Der Termin für unser diesjähriges Treffen am Samstag, dem 06. Mai 2017 rückt immer näher. Der Großteil des Programms steht schon fest.

Sehr geehrte, liebe Netzwerksmitglieder, unser diesjähriges Treffen der Mitglieder des „Netzwerk St. Wendeler Land“ fand, am 2. Juli statt. Es war das zweite Treffen, seit Beginn der Arbeit des Netzwerkes. 50 Personen nahmen während des Tages an den verschiedenen Veranstaltungsbausteinen teil. Die Resonanz der Teilnehmer war sehr positiv und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Sehr geehrte Damen und Herren, im Dezember letzten Jahres haben wir Ihnen bereits mitgeteilt, dass unser diesjähriges Treffen am Samstag, dem 2. Juli 2016 stattfinden wird. Mittlerweile steht auch das endgültige Programm fest, so dass wir nun offiziell einladen können. Der Tagesablauf wird wie folgt sein:

Das Innovative Retail Laboratory (IRL) wurde im Oktober 2007 als Kooperation des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI), der GLOBUS SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG sowie der Universität des Saarlandes ins Leben gerufen.

1828 gründete Franz Bruch in St. Wendel einen Kolonialwarenladen für die Bürger der Stadt. Sein Versprechen der „billigsten und reellsten Bedienung“ ist bis heute der Kern der Globus-Philosophie: Ehrlichkeit und Fairness den Kunden gegenüber.

Ende der 70er Jahre beschloss Lothar Stamer seine Vorlieben für Akustik und Mechanik zu kombinieren und konstruierte ein Beschallungssystem, das die klanglichen Ansprüche des damals beginnenden CD-Zeitalters auch bei Live-Konzerten erfüllte.

Seit über 30 Jahren, vor allem seit der Eröffnung des Bostalsees 1979, ist der Tourismus im Landkreis St. Wendel ein Erfolgsmodell. Vorläufiger Höhepunkt: das Jahr 2014. „Denn noch nie“, so Landrat Udo Recktenwald, „hat ein touristisches Jahr solche Erfolgszahlen aufweisen können.

75 Quadratkilometer Wildnis zur Stärkung der Natur und des Tourismus in der Region. Verwunschene Moore, lichte Buchen- und Lindenwälder, Nasswiesen, schroffe Felswände und Jahrtausende alte Schutthänge sind der Landschafts-Mix, den der Nationalpark Hunsrück-Hochwald bietet.

In der Ausgabe 22/15 des FOCUS war ein Bericht mit dem Titel „Wo man in Deutschland am besten lebt“. Es wurden die 402 deutsche Landkreise und kreisfreie Städte verglichen. Als Maßstab für wirtschaftliche Stärke der Regionen wertete die FOCUS-Studie zwölf Parameter aus – vom Wachstum über Beschäftigung, Firmengründungen, Produktivität, Steuern, Gehälter/Einkommen bis hin zu Wanderungsbewegungen.